17. Karmapa
Ogyen Trinley Dorje


„ Er ist nicht-sektiererisch, so erfüllt er alle Himmelsrichtungen; er ist nicht den einen nah und den anderen fern, so ist er der Schützer aller Wesen. Die Sonne des Buddha-Dharma, die allen Wesen dient, strahlt allezeit."




Programme August & September 2013:

(Für ausführliche Details bitte nach unten scrollen!)


  • 23.- 26. August: Lama Tony Duff     
Essenz-Mahamudra & DzogChen Retreat
  • Donnerstag, 22. August, 19h Öffentlicher Vortrag in Wien: 

Shamabla-Zentrum, Stiftgasse 15 - 17, 1070 Wien

    "Was der Buddha wirklich lehrt"
(Auf Basis des Sutra: "Sutra der Besinnung auf die Edlen Drei Juwelen")

  • 7. - 8. September 2013: Phönix-Training mit Francoise Guillot:   
  •                                                      diesmal mit Schwerpunkt auf Chigong und Neigong
  S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche:
  • 11. September 2013:  Unterweisungen zum HERZ-SUTRA I + IIjeweils 15h und 19h

  •    12. September 2013Unterweisungen zum Herz-Sutra III        15h

  19h: Ermächtigung und Unterweisungen zu den 21 TARAS

___________________________________________________________________________________


22. - 26. August 2013:

ESSENZ-MAHAMUDRA RETREAT
                   mit  LAMA TONY DUFF

   Karmapa Düsum Khyenpa: "Nichts auf der Welt kann  es verhindern, wenn ein Blitz niederfährt. Ganz ähnlich ist es,   wenn du die Bedeutung von Mahamudra verstehst: Dann ist es unmöglich, durch irgendetwas oder eine konzepthafte geistige Struktur verdunkelt zu werden."

   Donnerstag, 22. August, 19h: Öffentlicher Vortrag in Wien:

         "Was der Buddha wirklich lehrt"
(Auf Basis des Sutras: "Sutra of the Recollection of the Noble Three Jewels")

Kostenbeitrag: 15 € (ermäßigt 10 €) - ORT: Shambala-Zentrum, 1070 Wien, Stiftgasse 15-17



Public Talk in Vienna, Introductory talk for the weekend of teachings following on the theme of
"What is the Buddha’s actual teaching?"

Mahamudra & DzogChen Retreat mit Lama Tony Duff

  Das Retreat wird beginnen mit drei Tagen Unterweisungen in Essenz-Mahamudra,  insbesondere auch auf der Basis der Praxis-Interviews, die der erste Karmapa Dusum Khyenpa und Lord Phagmo Drupa und andere bedeutende Yogis mit Gampopa führten, immer dann, wenn sie nach intensiven Praxisphasen wieder zu Gampopa zurückkehrten.

23. - 25. August: Freitag bis Sonntag: Essenz-Mahamudra-Retreat  in Gutenstein:

jeweils: 9 - 12h30 und 14h30 bis 18h (mit zwei kurzenTeepause)

26. August: Montag:  DzogChen-Unterweisungen

jeweils: 9 - 12h30 und 14h30 bis 18h (mit zwei kurzenTeepause)

DzogChen-Praxis und Sichtweise, mit besonderem Eingehen auf Missverständnisse, die es im Westen bezüglich DzogChen gibt -  sowie grundlegende Erläuterungen zu "Tögal"-Praxis : Was Tögal-Praxis bedeutet und was diese Praxis voraussetzt.

The retreat will begin with three days of teaching on essence Mahamudra, based on Gampopa’s teachings given to his main disciples, Dusum Khyenpa, Phagmo Drupa, and others.  A book with complete translations of the teachings is available through Padma Karpo Translation Committee under the title "Gampopa Teaches Essence Mahamudra.
The fourth day, Monday, will be spent exploring the question of what the teaching of Dzogchen actually is and is not.  This retreat will be a most unusual opportunity.  In it, Lama Tony will teach a synthesis of all the non-dual teachings of the Buddha starting with the sutra teachings of the second and third wheel, and moving on through Mahamudra and Dzogchen.  The retreat will emphasize practice as the container for receiving these teachings.  Lama Tony is one of the few Westerners who has such a significant amount of instruction that he is able to show all of the levels of non-dual practice, showing their similarities and differences.


  An allen Tagen wird es von Lama Tony Duff geleitete gemeinsame Praxis geben, am ausgiebigsten am Freitag. (Auch persönliche Dharma-Gespräche mit Lama Tony Duff sind möglich)

Vegetarisches Mittagessen wird angeboten, ansonsten Selbstversorgung.

Kostenbeiträge:
Donnerstag 19h, Abendvortrag in Wien: 15 € (erm. 10 €), Retreat im Maitreya Institut Gutenstein:

Freitag 35 € (erm. 30 €); Samstag, Sonntag und Montag je 40 € (ermäßigt 35.-)


 
           
                    Gampopa      
    Das Retreat wird beginnen mit drei Tagen Unterweisungen in Essenz-Mahamudra,  insbesondere auch auf der Basis der Praxis-Interviews, die der erste Karmapa Dusum Khyenpa und Lord Phagmo Drupa und andere bedeutende Yogis mit Gampopa führten, immer dann, wenn sie nach intensiven Praxisphasen wieder zu Gampopa zurückk  Gampopa und Dusum Khyenpa, erster Karmapa                           

                                                                                        
  2 Darstellungend es ersten Karmapa Düsum Khyenpa

          

                                                     3 Darstellungen von Pagmo Drupa         

Der Schlüsselpunkt von Essenz-Mahamudra (oder "Wesens-Mahamudra") liegt darin, dass es allezeit -  24 Stunden am Tag - nur auf das Letztendliche, Wesentliche, Eigentliche zielt. Dies ist das große Thema, das sich durch alle (in:  "Gampopa teaches Essence Mahamudra" widergegebenen) Gespräche zwischen Gampopa und Karmapa Dusum Khyenpa, Pagmo Drupa und anderen Yogis zieht. Immer wieder gleiten Gampopas Schüler in ihrer Herangehensweise ab in Dualität und immer wieder führt Gampopa sie daraus zurück.    

Lama Tony Duff: "Mahamudra betont mehr die Lebendigkeit/ lebhafte Deutlichkeit (Vividness) der Erscheinungen und die Große Vollendung legt mehr Betonung auf die Lichtheit (Luminosity), welche den Erscheinungen zugrunde liegt. In der heutigen Zeit ist die positive Annahme, wie diese beiden Arten der Praxis von einer Person in einer komplemetären Weise ausgeübt werden können, weit verbreitet - so kann man bei vielen Kagyü-Praktizierenden von Kagyü-Nyingma sprechen."      

Title Gampopa Teaches Essence Mahamudra
Sub-Title Interviews with his Heart Disciples, Dusum Khyenpa and Others
Author Tony Duff
Details 342 pages, 3 colour plates, 6" X 9", US$30, available in paper format
ISBN paper book 978-9937-572-08-8, e-book 978-9937-572-09-5
Texts Tibetan texts in Tibetan script not included

book cover
This book began as a translation of the “Interviews” section of Gampopa’s Collected Works.  Interviews or “question and answer sessions” as they are literally called in Tibetan are records of the personal interviews of a great teacher with those who come to see him.  These are amongst the most interesting writings to be found in Tibetan literature because of the very personal quality found in them.  The interviews section of Gampopa’s Collected Works consists of interviews with four of his greatest yogin disciples—the first Karmapa Dusum Khyenpa, source of most of the lesser Kagyu lineages Phagmo Drupa, Lord Gomtshul, and Yogin Choyung.

The outstanding feature of these interviews is that Gampopa [1079–1153] uses them to give private teachings on Essence Mahamudra, the ultimate transmission of Mahamudra within the Kagyu lineage.  In one session after another, Gampopa reveals all the teachings of Essence Mahamudra to his foremost disciples in a thoroughly personal, pointed, and practical manner.  Another feature of these interviews is the very clear picture they paint of how the ultimate Mahamudra teaching was given in the early days of the Kagyu lineage.  Many important points of the teaching, some which seem to have been lost historically, can be understood from them.  Yet another feature of these interviews is that the majority of them are notes that were taken on the spot or written out just after the interviews.  As such, they are historical records which give us a very personal sense of Gampopa and these great disciples and what they went through on their personal journeys to enlightenment.  More than that though, the reader gets a distinct impression of the personalities involved through their own, hand-written records.

Gampopa tells the story of his own dharma journey on two occasions in the book.  Here he tells it in his own words to Dusum Khyenpa who has recorded it for us:

PDF e-bookPreview of Dusum Khyenpa’s
Interviews


Because the interviews are so focussed on Gampopa’s presentation of Mahamudra, two more texts from his Collected Works were added to give a further sense of his way of teaching it: first, a short text which is the root of his famous “Four Dharmas of Gampopa” teaching; and second a medium length text which records an oral teaching he gave on the entire path of Mahamudra.  These two texts form a perfect introduction to the teachings contained in the interviews.  A point of interest is that the first addition makes the original teaching of “The Four Dharmas of Gampopa” available in English for the first time.  Gampopa’s explanation of the Four Dharmas differs a little from some modern-day presentations of it, a point which is clarified for the reader in the introduction to the book.

A very lengthy introduction has been provided to help the reader see and understand the many interesting threads contained in this book, including paraphrases of the entirety of Phagmo Drupa’s interviews.  Extensive footnotes and a long glossary have been provided so that the reader can clearly understand all the details involved.

The book contains translations of the following texts:
The Four Dharmas in Brief
Precious Garland of the Supreme Path
Lord Dvagpo’s Personal Advice and Lord Gomtshul’s Interviews
Dusum Khyenpa’s Interviews
Lord Phagmo Drupa’s Interviews
Yogin Choyung’s Interview

     

With a lifetime devoted to the study and practice of Tibetan Buddhism, Lama Tony Duff has gained a real basis for teaching the Dharma.  In the early 1970's, during his post-graduate studies in molecular biology, Tony went to Asia and met the Buddhist teachings in various South-East Asian countries, then encountered Tibetan Buddhism in Nepal and has followed it ever since.  After his trip, he abandoned worldly life and was the first Tibetan Buddhist monk to be ordained in his home country of Australia.  Together with several others, he founded the first Tibetan Buddhist monastery called “Chenrezig Institute for Wisdom Culture”, where he studied and practised the Gelugpa teachings for several years under the guidance of Lama Yeshe, Lama Zopa, Geshe Lodan, and Zasep Tulku.

After spending many years as a monk in Australia, Lama Tony traveled to the USA where he stayed for twelve years taking teachings from Chogyam Trungpa Rinpoche, eventually becoming one of his senior students.  After Rinpoche passed away, Lama Tony moved to Nepal where he worked as Tsoknyi Rinpoche's personal translator for nearly ten years, translating mainly Dzogchen and Mahamudra teachings.  He also worked as an oral translator for many other great Kagyu and Nyingma lamas during that time.  From that time until now he has focussed on producing written translations of the essential texts needed by practitioners and has amassed a major selection of excellent translations.  Lama Tony has been to Tibet several times where he has received the highest Dzogchen teachings and practised them in retreat, and permission to pass on these teachings to Western students.

Lama Tony is well-known for his exceptional breadth of knowledge of the Buddhist teachings from high to low, and an unusual ability to impart them with clear and very practical explanations that go to the hearts of the audience.


__________________________________________________________


26. -28. JULI 2013: Ein Wochenende mit Sangter Tulku

Freitag, 26. Juli 2013, 19h: Abendvortrag: Dharmapraxis und Alltagsleben -

        Wie wir unsere Dharma-Praxis wirkungsvoll in unseren Alltag integrieren

27. Juli, Samstag: 10h15 Ushinisha-Vijaya (Namgyalma)-Einweihung

          Samstag, 15h:  Bedeutung, Wesentlichkeit und Wirksamkeit von Guru-Yoga

28. Juli, Sonntag, 10h15: Kurukulle-Einweihung

          Sonntag, 15h:  Guru-Yoga auf den 17. Karmapa
            (verfasst von Kyabje Tenga Rinpoche): Unterweisungen und gemeinsame Praxis

Kostenbeitrag: 15 € (erm. 10 €) je Veranstaltung.

        

 

                

Sangter Tulku Rinpoche ist die 8. Inkarnation des berühmten Tertön Dorje Lingpa und ist 1977 in Sikkim geboren. In seiner Jugend wurde er als die Inkarnation eines großen Praktizierenden, des Abtes der Dorling Gompa (= Abkürzung für Dorje Lingpa) erkannt, einem kleinen Kloster der Nyingma-Tradition in Sikkim. Rinpoche hat intensiv unter der leitung der größten gegenwärtigen Lamas der Nyingma-Tradition studiert.  8 Jahre lang studierte er an der Nyingma Shedra in Sikkim und zwei weitere Jahre  praktizierte er philosophische Debatten in der großen Shedra von Penor Rinpoche in Südiniden.

Im Alter von etwa 20 Jahren sagte ihm sein Lehrer, der große Meister Chatral Rinpoche, dass Sangter Tulku allen Wesen von großem Nutzen wäre, wenn er sein Leben der Kagyu-Praxis widmen und ein Schüler des EhrwürdigenTenga Rinpoche werden würde. So lebte Sangter Tulku die nächsten 10 Jahre im Benchen Kloster in Kathmandu, und studierte intensiv die Kagyü-Lehren. Nachdem er die entsprechenden Einweihungen und mündlichen Übertragungen erhalten hatte von Seiner Eminenz Sangye Nyenpa Rinpoche und Tenga Rinpoche, hat er in Parping, einem Meditationszentrum des Benchen-Klosters, erfolgreich ein Drei-Jahres-Retreat abgeschlossen.

Tenga Rinpoche gibt eine rückhaltlose Empfehlung für Sangter Tulku als Buddhistischen Lehrer, und unterstreicht, dass wir uns sowohl auf seine Ausbildung wie seine Meditationserfahrung stützen können.

Sangter Tulku wird 2 Einweihungen geben:

Samstag, 10h15: Die drei besonderen Yidam-Gottheiten von Marpa, vereint in einer Einweihung: Ushnishavijaya (Namgyalma), Vajrasattva und Tara

Sonntag, 10h15: Kurukulle-Einweihung

Zur Ushnisha-Vijyaha-Einweihung (Samstag, 27.7. -10h15):
  
Ushnishavijaya (Namgyalma) ist (neben Weiße Tara und Amitayus) eine der drei Langlebens-Gottheiten. Es wird ihr auch eine große kraft karmischer Reinigung zugeschrieben. Ihre 3 Gesichter sind von friedvollem, halb-grimmigem und grimmigem Ausdruck. Sie hat acht Arme, die jeweils einen anderen Symbol-Gegenstand halten und sitzt auf einem Lotus in Meditationshaltung. Sie verleiht den Wesen ein langes Leben zu dem Zwecke, Erleuchtung zu verwirklichen und allen Wesen von Nutzen zu sein.  Ushnisha-Vijaya: "Die siegreiche Göttin des Ushnisha (Das Ushnisha (Sanskrit, उष्णीष, uṣṇīṣa) ist eine Erhebung am Scheitel des Hauptes des Buddha. Es symbolisiert seine Weisheit und seine Offenheit als ein erleuchtetes Wesen) Ushnishavijaya (Skt. Uṣṇīṣavijayā; Tib. གཙུག་ཏོར་རྣམ་རྒྱལ་མ་, Tsuktor Namgyalma;) von weißer Körperfarbe, mit drei gesichtern und acht Armen: In der rechten obersten Hand hält sie ein Buddhabild. Sie wird oft auch zu den 21 Taras gezählt. Sie trägt auch ein Bildnis des Buddha Vairocana in ihrem Haarkleid.
Namgyalma hält Pfeil und Bogen, ihr Ziel ist wahrhaftig, und sie wird Dich immer in die richtige Richtung weisen. Die untere rechte Hand bietet Dir Hilfe, die obere linke Hand zeigt Dir Furchtlosigkeit, etwas das wir bei unserem Unterfangen brauchen. Über ihrem Herzen hält sie einen  vierarmigen Vajra, der Unzerstörbarkeit und Gleichgewicht in allen viel Richtungen symbolisiert. In ihrem Schoß hält sie eine Langlebensvase, für ein langes Leben mit kostbarem Nektar gefüllt, damit Du Dein Ziel der Erleuchtung erreichen kannst - zum Nutzen aller fühlenden Wesen, um ihnen in ihrem leid zu helfen und sie zu unterweisen, damit sie selbst Erleuchtung verwirklichen mögen. Ihre rechte obere Hand hält Amithaba, den Buddha der Liebe und Lotus-Familie, dessen Richtung der Westen ist, in den warmen wie kühlenden Farben der untergehenden Sonne. So lässte sie Dich wissen, dass sie Dich im Augenblick des Todes zu Buddha Amithabas Reinem Land führen wird, wo Du unter seiner direkten Führung und Liebe mit anderen zusammen Dein Verstehen und Deine Meditation weiterführen wirst. Die göttliche Mutter Namgyalma hat drei Gesichter
, eines ruhig-friedvoll, eines grimmig, und im Zentrum der Ausgleich von beiden. So zeigt sie sich als vollkommene Mutter, sie liebt Dich und hält Dich, wenn Du verletzt bist, und sie wird Dir auch ihre liebevolle Strenge zeigen, falls nötig. Sie sitzt in der Lotushaltung und trägt die Krone der fünf Buddhafamilien. Über die machtvolle Kraft ihres Mantra kannst Du  HIER lesen.
Ihr kurzes Mantra lautet: OM DHRUM SOHA OM AMRITA AYUR DADE SOHA
  Ihr mittleres Gesicht und die acht Arme sind weiß, die Beseitigung allen Unglücks symbolisierend. Das Mantra Namgyalma's zu rezitieren gewährt Sieg über Krankheit und man empfängt Segnungen für ein langes Leben, in welchem man anderen von Nutzen sein kann. Namgyalma ist unglaublich machtvoll darin, eine Verlängerung des eigenen Lebens in Erfüllung gehen zu lassen und auch, um vorzeitigen Tod durch Unfälle und Disaster zu vermeiden.
   
              Namgyälma Schutz-Amulett                                                                    Namgyalma Long Mantra Dharani

                          

Buch zur Namgyälma Praxis:      

              

                 The Immaculate Ushnisha mantra

_____________________________________________________

Zur Kurukulla Einweihung  (Sonntag, 28.7.2013 - 10h15)   
Kurukulla, Rote Tara, die leidenschaftliche Lotus Dakini :

           

          
  

                                                 Yantra und Mantra von Kurukulla

             



7. - 8. September 2013:   Phönix-Training
   mit Francoise Guillot: Energy Flow - Chigong & Neigong

Chi Gong und Neigong mit neuen Übungen, um schnell Chi/Energie sowie  Ruhe und Ausgeglichenheit  - auch in stressvollen oder schwierigen Zeiten - aufzubauen.
        Neigong und Energie-Arbeit des Phönixtrainings.

Wir werden die wichtigsten alten Übungen wiederholen, aber vor allem neue Übungen  dazu nehmen, die sehr schnell Energie-Zentren reinigen und aufladen. Weil diese Formen im Kontext des buddhistischen Chi Gongs entstanden sind, sind sie, neben ihrer Wirkung bei Selbstheilungsprozessen, auch hilfreich für die buddhistische Praxis.

07. und 08. September 2013 jeweils 10:00 bis 17:30
Kursgebühr: 108€, (ermäßigt: 80 €)
                                  

PHÖNIXTRAINING
   Allgemeine Informationen zum Phönixtraining

Das Phönixtraining besteht aus Methoden zur Stärkung des Selbstheilungspotentials. Buddhistische Heilmeditationen, Chi Gong und Neigong/inneres Chi Gong sowie Heilhypnose und Imaginationsreisen sind feste Bestandteile des Trainings. Basis und Hintergrund des Trainings bilden die Kultivierung einer positiven Selbstbeziehung und die Aktualisierung unseres mitfühlenden Wesenskerns.

Heilpraktikerin Françoise Guillot 

                                                                                             Francoise und Li

Aufbau des Trainings:

  • Einführung (Theorie, buddhistische Heilmeditation, Chi Gong)
  • Einführung in lösungsorientierter Heilhypnose
  • Schwerpunktseminar Embodiment -Achtsamkeitstraining, Training des Körpergefühls
  • Schwerpunktseminar Energy Flow – Chi Gong, Neigong, Atem-Übungen zur Steigerung des Energieflusses, Transformation negativer emotionaler Reaktionsmuster
  • Schwerpunktseminar Heilhypnose und Imaginationsreisen: Erlernen der Selbsthypnose zu Selbstheilungszwecken

Françoise Guillot, arbeitet seit 1993 als Heilpraktikerin in Mannheim, Buchautorin, Qi-Gong-Ausbildung bei Großmeister Che Kim Thong (Kuala Lumpur) seit 1987, Shiatsu-Ausbilderin des französischen Shiatsu-Verbandes, Ausbildung in lösungsorientierter Hypnose, seit 1987 Schülerin von Chime Rinpoche, Ringu Tulku und anderen Meistern.

  

 




_
© Maitreya Institut   |   Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |   Kontakt