17. Karmapa
Ogyen Trinley Dorje


„ Er ist nicht-sektiererisch, so erfüllt er alle Himmelsrichtungen; er ist nicht den einen nah und den anderen fern, so ist er der Schützer aller Wesen. Die Sonne des Buddha-Dharma, die allen Wesen dient, strahlt allezeit."


Tenga Rinpoche, Gebet für schnelle Wiederkehr

vom 17. Karmapa, Ogyen Trinley Dorje


Namo Guru. Glorreicher Lama, der Du mir solch unvergleichliche Güte gezeigt hast,
Mächtiger Vajradhara, Verkörperung des Gewahrseins aller Buddhas,
Jetzt, da du für eine kurze Zeit mit dem Dharmadhatu eins geworden bist,,
bin ich von Schmerz erfüllt über Deine Abwesenheit,  mich mit demütigem Herzen nach Dir sehnend.

Belastet von schwindender Sehkraft und einem Körper mit amputierten Füßen und Fingern,
handelte unser unermüdlicher Vater fortwährend zum Wohle anderer;
ich erinnere mich der liebevollen Güte des edlen Lama.

Dieses Erinnern lässt mich Dein so heiteres Gesicht erschauen,
und meine Ohren sind erfüllt vom sanften Klang Deiner Rede;
mein Herz ist tief berührt von Deinem liebenden Mitgefühl.
Mich erinnernd und erinnernd, mein Edler, erinnere ich mich an Dich.

Möge die jugendliche Sonne deiner Emanation schnell aufgehen,
Dein erleuchteter Geist nicht entschwindend ,
sondern zwischen den östlichen Bergen hervorbrechend,
wie eine runde goldene Kugel der dreifachen Übung,
die unbegrenzt
wohltätige Lichtwellen der Freude in alle Richtungen ausbreitet.

Da die bedrückende Dunkelheit der Unwissenheit kein Ende findet
und dieser Ozean des Samsara sich nicht erschöpft,
lege ich mein Vertrauen in Dich, für immer meine Hoffnung und Zuflucht
und verneige mich Leben auf Leben zu Deinen Lotusfüßen.
Namo Guru
Glorreicher Lama der du mir so viel Güte zeigtest,
Mächtiger Vajradhara, Verkörperung des Gewahrseins aller Buddhas,
Jetzt, da du für eine kurze Zeit mit dem Dharmadhatu eins geworden bist,
Schmerzt mich deine Abwesenheit mit demütigem Herzen und Verlangen nach dir!

Unter der Last nachlassenden Augenlichtes,
Und einem Körper mit Füßen und Fingern entfernt,
Handelte unser unermüdlicher Vater beständig zum Wohle anderer!
Ich erinnere mich der Güte des edlen Lamas.

Erinnernd verweile ich auf der Vision deines freudvollen Antlitzes!
Erinnernd sind meine Ohren gefüllt mit deiner sanften Rede!
Erinnernd ist mein Herz voll mit deinem liebenden Mitgefühl!
Erinnernd, erinnernd, Du Edler, erinnere ich mich Deiner!

Möge deine jugendliche Emanation schnell wieder aufscheinen
Und dein erleuchteter Geist nicht vergehen,
Sondern durch die östlichen Berge hindurch aufgehen wie die goldene Sonne der drei Arten von Übung,
Und grenzenloses Licht von Nutzen und Freude in alle Richtungen verbreiten!

Da die düstere Dunkelheit von Unwissenheit unendlich ist
Und sich der Ozean von Samsara nie erschöpft,
Setze ich mein Vertrauen auf Hoffnung und Schutz in Dich!
Für alle Lebenszeiten verneige ich mich zu deinen Lotusfüßen!


Da der Herr der Zuflucht von unvergleichlicher Güte, der große Tenga Rinpoche,
in den Frieden von Dharmadhatu gegangen ist:  Damit er wieder jene,
die so glücklich sind seine Schüler zu sein, anleiten möge,
wurde dieses Gebet, auf dass er übereinstimmend mit seinen eigenen Worten zurückkehre,
am 5. April 2012 in Form einer Bitte verfasst  –  von jenem, der die Bürde des Namens Karmapa trägt und als Orgyen Thinle bekannt ist. Tugend!

Aus dem Tibetischen übersetzt von Edward Henning, Kloster Benchen, Kathmandu, 18. April 2012.
Von Sylvester Lohninger ins Deutsche übertragen.

(..... der dreifachen Übung: Sila, Samadhi, Prajna: Ethik, Meditation, Weisheit;)

 






 


        

      

Kyabje Tenga Rinpoche und der 4. Jamgon Kongtrul Rinpoche


Tenga Rinpoche: Prayer for quick return.

Namo Guru. Glorious lama who has shown me such unequalled kindness, mighty Vajradhara, embodying the awareness of all buddhas; now that you have merged for a while with the dharmadhātu, I am pained by longing for your humble heart, now absent.

Burdened by failing eyesight and a body with amputated feet and fingers, the tireless father continuously acted for the benefit of others; I remember the kindness of the noble lama.

Remembering, I dwell on the vision of your joyous face; remembering, my ears fill with your gentle speech; remembering, I embrace in my heart your loving compassion; remembering, remembering, my noble one, I remember you.

May your emanated youthful Sun quickly rise, your enlightenment not fading away, but breaking through the gaps in the eastern mountains, a round golden orb of the three trainings, spreading without limit beneficial and joyous waves of light in all directions.

As the gloomy darkness of ignorance is never-ending and this ocean of saṃsāra not exhausted, putting my trust in you for all time for refuge and hopes, through life after life, I bow to your lotus feet.


Given that the Lord of Refuge of unequalled kindness, the great Tenga Rinpoche, has left for the peace of dharmadhātu, in order that he may again train those fortunate to be his students, this prayer that he return in accordance with his own words, was composed in the form of a request on 5 April 2012, by the one burdened with the name Karmapa and known as Orgyen Thinle. Virtue!

Translated by Edward Henning, Benchen Monastery, Kathmandu, 18 April 2012.




   


                          



Am 3. April um 15:15 hat es Tenga Rinpoche gefallen, nach viereinhalb Tagen den Tukdam zu beenden, den Zustand der tiefen Meditation, in den manche realisierte Meister eintreten, wenn sie ihren Körper verlassen. Dieses Ereignis wurde von ganz außergewöhnlichen Wettererscheinungen begleitet. Wir konnten hier in Kathmandu ein für die Jahreszeit völlig ungewohntes Gewitter beobachten. Gegen 15:00 begann es ganz dunkel zuwerden, dann folgten  starke Sturmböen und sintflutartige Regenschauer. Solche Wettererscheinungen wurden auch aus anderen Orten berichtet. Besonders aus Kloster Rumtek in Sikkim, dem Exilsitz der Karmapas, wo Kyabje Tenga Rinpoche dem 16. Karmapa so viele Jahre als Varja Meister gedient  hatte. Aus Rumtek wurde berichtet, dass auch dort so ein Gewitter niederging, ganz genau zur gleichen Zeit wie hier, Regen Blitz und Donner, immer weiter entfernt, hielten die ganze Nacht an.



Inzwischen fährt S.E. Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche mit der  mündlichen Übertragung der 21 Bände der Prjnaparamita Sutras fort, die für Kyabje Tenga Rinpoche von so großer Bedeutung waren. Unsere Lamas bereiten jetzt den Kudung für den öffentlichen Segen vor, der am 4. April beginnen wird. Auf Rat von S.H.Karmapa das Guru Opfer Ritual ausgeführt, das der jetzige 12. Tai Situpa für S.H. den 16. Karmapa verfasst hat. Andere Rituale werden folgen.
Rinpoches Leichnam wird zur Zeit auf die Überführung in den Tara Tempel im Hauptgebäude des Klosters vorbereitet.

Wir werden Euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten. Bitte schaut immer wieder auf die Website.

Sherab Drime (Thomas Roth)


Der Kudung von Kyabje Tenga Rinpoche verweilt weiterhin  im Tara Tempel, auf der höchsten Ebene des alten Klosters, umgeben von mehreren Reihen an Opfergaben. Tag und Nacht singen die Mönche ein besonderes Mantra, mit dem der Segen des Gurus herbeigerufen wird und welches nur gesungen wird, wenn ein großer Meister ins Parinirvana eingeht. Dasselbe Mantra wurde zum Beispiel nach dem Parinirvana Seiner Heiligkeit des 16. Gyalwang Karmapa Rangjung Rigpe Dorje gesungen. Darüber hinaus werden bis zur Einäscherungszeremonie jede Woche unterschiedliche Pujas rezitiert; im Moment wird die Sadhana von Gyalwa Gyamtso (Jinasagara) praktiziert.
Jeden Tag zu einer vorgegebenen Zeit, stellt sich eine Schar von Menschen an,  um sich vor dem Kudung zu verneigen, um einen Kathak darzubringen und um Kyabje Tenga Rinpoches Segen zu erbitten. Täglich  kommen immer mehr von Kyabje Tenga Rinpoches Schülern aus aller Welt angereist, sogar jene, die schon viele Jahre lang nicht in Kathmandu gewesen sind. Am Abend, nach dem Lung, sammeln sich alle im Tempel zusammen mit den Mönchen und singen Gebete. In der Nacht erleuchtet das Licht all der Butterlampen, die um das Kloster herum dargebracht werden, den Platz.

Das Benchen Kloster hat persönliche Delegationen mit der offiziellen Einladung zur Einäscherungszeremonie an Seine Heiligkeit den Dalai Lama, Seine Heiligkeit den Karmapa und an all die hohen  Rinpoches nicht nur der Kagyü Tradition, sondern auch an die Meister der Nyingma, Sakya, Jonang, Gelug und Bön Tradition, ausgesandt. Die Einäscherungszeremonie wird am 18. Mai stattfinden.


(Übersetzung aus dem Englischen von Yvonne Rumetsch)

Precious Kudung moved to Maitreya Shrine Hall

Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche finished the Prajnaparamita Lung Friday 13th April. In the afternoon Rinpoche gave the long life initiation. More than 5000 people came, most of them locals. We counted the longlife-substance pills that were given out and were all surprised how these people knew. Anyway it was very nice.

This morning, April 15th, at 8:35, lead by Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche and Sangtrul Rinpoche, Kyabje Tenga Rinpoche's kudung was moved from the Tara shrine to the big Maitreya shrine-hall.

HH Karmapa gave the instructions concerning which pujas to perform at the Benchen Monastery each week for seven weeks.
1st week was 16th Karmapa's Guru Yoga puja
2nd week was Red Chenrezig puja
now, 3rd week Amitaba Opame puja
4th week will be Mithugpa puja
5th week Pema Bendza puja
6th week Zhitro puja

Now I am awaiting HH Karmapa's instructions on which puja to perform on the 7th week and which four direction fire offering puja to perform during the cremation.
Here in our monastery the lamas and monks perform pujas for Tenga Rinpoche's passing and in the evenings at 6:30 everybody can join to perform "calling the lama from afar". Besides these pujas people can also visit Rinpoche's kudung until the cremation.

That's all for now, I will keep you updated.
Namaste, Tempa



_
© Maitreya Institut   |   Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |   Kontakt