17. Karmapa
Ogyen Trinley Dorje


„ Er ist nicht-sektiererisch, so erfüllt er alle Himmelsrichtungen; er ist nicht den einen nah und den anderen fern, so ist er der Schützer aller Wesen. Die Sonne des Buddha-Dharma, die allen Wesen dient, strahlt allezeit."

3. -  5. April 09

DzogChen Seminar mit Keith Dowman


Primordiales Yoga: Das innerste Herz
Basierend auf Mipham`s "Vajra-Stimme des Gewahrseins"
und den Slokas von Vairocana.


Zeiten:
Freitag:   19 Uhr
Samstag: 10 - 18.00
Sonntag:  10h bis 17h

Kursbeiträge:
Gesamtkurs:  60,- € Freitag:  12,- €
Sa und So  je 30,- €



Kyabje Dudjom  Rinpoche, drückte die Dzogchen-SICHT so aus:

"Das erste ist Dzogchen-SICHT, die sieht, was wirklich ist - die Natur des Geistes selbst. Dies ist der natürliche Seinszustand, wo der Geist keine Unterscheidungen trifft und Urteile abgibt. Dieser Gewahrseinszustand wird rigpa genannt. Rigpa ist nacktes Gewahrsein  des holistischen Hier und Jetzt.
Wir können dieses Bewusst-Sein nicht wirklich ausdrücken und es gibt nichts, womit es verglichen werden könnte, um es zu beschreiben. Es ist sicherlich nicht der gewöhnliche Zustand emotionaler Verwirrung und in Konflikt geratender Gedanken noch ist es nirvanisches Erlöschen. Dieser Zustand kann weder produziert noch entwickelt werden, andererseits kann er auch nicht angehalten oder ausgelöscht werden. Wir können nie frei von ihm sein noch können wir in ihm in Irrtum verfallen. In jenem Augenblick ist es unmöglich zu sagen, dass wir tatsächlich existieren, aber wir können auch nicht sagen, dass wir nicht existieren. Diese Erfahrung ist weder eine von Unendlichkeit noch eine von irgend etwas Spezifischem.
Um es kurz zu machen: Weil die Natur des Geistes, die Große Vollkommenheit, Rigpa, nicht als irgendeine spezifische Sache, Aktivität oder Zustand festgestellt werden kann, hat sie das ursprüngliche Gesicht der Leerheit, was es uranfänglich rein macht, alles umfassend und alles durchdringend.
Weil der freie, ungehinderte Glanz von Leerheit und die gesamte Skala von möglichen Erfahrungen, ob verwirrt oder transzendent, wie die Sonne und ihre Strahlen sind, wird Leerheit positiv erfahren als alles und jedes und  hat die immanente Natur nichtdualen Gewahrseins des spontan in Erscheinung tretenden Universums purer Qualität.
Aus diesem Grund wird das Erkennen des Präsentseins dessen, was ist - als primordialer natürlicher Zustand des Seins, das Wahre Selbst der Drei Buddha-Körper, immanentes Gewahrsein als Einssein von Lichtheit und Leerheit -  Sicht der unfassbaren Großen Vollkommenheit genannt."

Dilgo Khyentse Rinpoche on Dzogchen Meditation: 
http://www.keithdowman.net/dzogchen/khyentse_meditation.htm


Bücher von Keith Dowman:

     
 
 
   
   
 


 
       



_
© Maitreya Institut   |   Impressum   |   Datenschutzerkärung   |   Nutzungsbedingungen   |   Kontakt